Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben.

 

PABLO PIcasso

Über mich

 

 

 

Lisa Wamser

*25.05.1988 in Seligenstadt

 

Ich arbeite als Erzieherin in einer Krippe in Frankfurt Sachsenhausen

 

Mit Kunst bin ich groß geworden, meine Mama Beatrix Wamser malt, seit ich denken kann, hat mich von klein auf mit in Museen und zu Ausstellungen genommen und inspiriert mich auch heute noch.

 

Mein Aufenthalt in Paris für 3 Monate hat meine Vorliebe für Kunst aus dem frühen 20. Jahrhundert noch verstärkt. Auf den Spuren von Toulouse-Lautrec, Dalì und Van Gogh durch das Montmartre-Viertel zu wandern hat mich schwer beeindruckt.

 

Ich selbst habe mich der Collagen-Technik zugewandt. Gegenstandslos und doch einem roten Faden folgend kombiniere ich Zeitungsausschnitte mit Farben, Schrift und Formen, greife auf Drucke und Schablonen zurück. Spraydosen kommen genauso zum Einsatz wie zweckentfremdetes Alltägliches. Es fällt mir schwer, alte Bilder komplett aufzugeben, auch wenn sie mir nicht mehr gefallen. Also bekommen sie einen neuen Anstrich, werden neu gestaltet, dienen als Untergrund neu erkundeter Techniken. Hier und da blitzt dann ein Stück der alten Persönlichkeit durch, was jeden 'alten Schinken' zu einem Abbild meiner persönlichen Entwicklung macht. 

 

Ich bevorzuge helle Farben und Erdtöne, oft in Kombination mit schwarz und weiß. Meine Lieblingsfarbe ist ein kräftiges hellgrün, trotzdem versuche ich, auch den Rest der Farbpalette nicht zu benachteiligen.

 

Seit September 2015 habe ich unterm Dach mein eigenes Atelier, viel Platz an zwei Arbeitstischen und ich bin gespannt, wohin mich die kreative Reise noch führt...